Historie 

Seit jeher besteht die deutsche Nord-Süd-Verkehrsanbindung, so auch hier zwischen Köln und Frankfurt. Dies war die Hauptstrecke für den Postverkehr.  Da natürlich schon seit Menschengedenken das Pferd als Hauptverkehrsmittel galt, sind an Knotenpunkten und längeren Teilstrecken Pferdewechselstationen enstanden. Hier entwickelten sich daher auch zwangsläufig Gastbetriebe.

 

 

 

 

Das im Fachwerk erbaute Gasthaus Susännchen befindet sich in Höhe der alten Verbindung zwischen Köln und Frankfurt, heute etwa 700 m Luftlinie von der neuen Hauptverbindung durch die Bundesstraße 8 (Frankfurter Straße) entfernt. Eingebettet in wunderschöne Landschaft liegt der malerische Ort Lichtenberg mit vielen historischen Gebäuden nicht weit vom, und mit Blick auf den "Naturpark Siebengebirge" in unmittelbarer Nähe. Reizvolle Wander-, Fahrrad- und Reitwege säumen das Gebiet Zwischen Sieg- und Rheintal. Auch liegt das Gasthaus in unmittelbarer Nachbarschaft des kürzlich eröffneten Wanderweges "Natursteig Sieg". 

 

 

 

 

Nachweisbar wurde und wird hier mindestens seit 350 Jahren Gastronomie betrieben. Verschiedene Familien bewirteten seither in diesem Gasthaus. Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts lautete der Name "Wirtschaft Kratz". Der heutige Name "Susännchen" wurde damals nach der ursprünglichen Wirtin der Familie "Susanne Kratz" gewählt. Das / die Gebäude wurden natürlich auch über die Jahre wesentlich erweitert, jedoch besteht der ursprüngliche Kern nach, wie vor.  Selbstverständlich muß auch hier der sich immer weiter entwickelnden Technik und den ständig steigenden Anforderungen Rechnung getragen werden. 

Durch geschickte Kombinationen zwischen altem Bestand und neuen Technologien gelingt dies bestens. 

 

 

 

 

Daher finden Sie hier auch nicht die mittlerweile übliche, unserer Meinung nach kalte "Bistro-Atmosphäre".

 

 

 

 

 

Hier fühlen Sie sich in urgemütlichem Ambiente einfach wohl !